Verabschiedung von Konstantin Ruske

Sage nochmal jemand, Preußen und Sachsen vertragen sich nicht… Seit 2. September 2020 war Konstantin Ruske unser Tiergartenleiter. Ursprünglich aus Berlin stammend, ist der „Preuße“ mit uns Sachsen schnell warm geworden und wir mit ihm. Umso schwerer fällt uns jetzt der Abschied.
Denn wir haben schon bald nach seinem Arbeitsbeginn als Elternzeitvertretung gemerkt – da steht uns ein Zoologe gegenüber, ein Wissenschaftler, ein Tierpfleger, ein Herzblut-Tierfreund, ein Organisator, Verwalter, Buchhalter, Wissensvermittler… Diese Aufzählung von Fähigkeiten und Talenten könnten wir noch lange fortsetzen und sie wäre durchweg anerkennend.
Herr Ruske ist ein Rundum-Sorglos-Paket, über das sich jede zoologische Einrichtung glücklich schätzen kann. Künftig wird das ein Tiergarten nördlich von Berlin sein, den wir jetzt natürlich scharf im Auge behalten werden.
Lieber Herr Ruske, danke für alles, was Sie mit Ihrem scharfen Verstand und Ihrer Tatkraft für den Tiergarten Delitzsch und damit auch für die Stadt getan haben!
Wir werden Sie nie vergessen und wünschen Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Foto: Christian Maurer

Das Netz ist drauf – Förderprojekt Kranichanlage ist einen wichtigen Schritt weiter

Gemeinsam mit der Firma Metallbau Michael Sittner konnten einsatzfreudige Mitglieder des Fördervereins des Tiergarten Delitzsch e. V. am vergangenen Samstag das Nylonnetz über die zuvor installierten Spannkonstruktionen über der bestehenden Kronenkranich-Anlage ausbreiten und erreichten damit einen bedeutenden Meilenstein auf dem Weg zur Realisierung des Förderprojektes für das Jahr 2022. Ähnlich der benachbarten Voliere für die „Einheimische Vogelwelt“ wird so der Flugraum um ein Vielfaches vergrößert und die Kraniche müssen nicht mehr regelmäßig gestutzt werden, da ein Entfliegen dann nicht mehr möglich ist. Gleichzeitig können auch ergänzende kleinere Vogelarten einziehen. So könnte es unter anderem ein Wiedersehen mit den Abdimstörchen geben. Auch für eine kleinere Reiherart oder etwa Afrikanische Löffler bietet die überspannte  Feuchtwiese dann Platz. Der vorhandene Teich soll durch eine neue Uferzone für Bewohner und Besucher gleichermaßen attraktiver werden. Auch hinter den Kulissen im Bereich der Innenanlagen sind einige notwendige Anpassungen geplant. Für die weiteren Arbeiten bitten wir um Ihre Unterstützung, um die Maßnahme im geschätzten Gesamtumfang von 15.000 Euro bis zur Saison 2022 realisieren und den Tiergarten damit wieder ein großes Stück schöner machen zu können! (Konstantin Ruske)

Tierpatenschaft als Weihnachtsgeschenk

Über 150 Tierpatinnen und -paten unterstützen regelmäßig ihre Lieblinge im Delitzscher Tiergarten und tragen so einen wichtigen Teil zur Verbesserung und Komplettierung der Anlagen an der Loberaue bei.
Wer nun überlegt, abseits von den Paten-Allstars, wie Erdmännchen, Schneeeule oder Hängebauchschwein einmal einen befellten, gefiederten oder geschuppten Gesellen zu bedenken, der bisher leer ausging, dem seien die folgenden fünf Arten ans Herz gelegt.

Weiterlesen „Tierpatenschaft als Weihnachtsgeschenk“

Wir haben weiterhin geöffnet

Der Tiergarten bleibt mit der 3-G-Regel geöffnet. Zutritt haben also getestete, genesene und geimpfte Personen, jeweils mit dem entsprechenden Nachweis. Bei den Tests akzeptieren wir Zertifikate Ihres arbeitgebenden Unternehmens und von Testzentren. Außerdem erfolgt eine Kontakterfassung (Datenspeicherung höchstens vier Wochen), damit das Gesundheitsamt des Landkreises im Ernstfall Infektionsketten nachverfolgen kann.

Weiterlesen „Wir haben weiterhin geöffnet“

Absage Lichterfest 2021

Leider macht es die aktuelle Infektionslage für uns unmöglich, das Lichterfest 2021 guten Gewissens durchzuführen.Wir hätten am Samstag so viele Gäste erwartet, dass die Einhaltung des Mindestabstands nicht mehr gewährleistet wäre. Und das in einer Zeit, in der man einer Coronainfektion fast nicht mehr entgehen kann. Das möchten wir nicht.

Wir möchten, dass Ihr und Eure Familien gesund bleibt. Wir möchten Euch demnächst wieder mit einem Lächeln im Gesicht hier sehen. Unsere Tiere möchten viele Besucherinnen und Besucher durch den Tiergarten spazieren sehen. All das geht nur, wenn wir alle gut und gesund durch diesen Winter kommen.

In diesem Sinne – wir bitten um Euer Verständnis für diese kurzfristige Absage und hoffen auf ein schönes Lichterfest im nächsten Jahr sowie auf Eure unterstützenden Besuche in den nächsten Monaten.

Euer Tiergarten-Team

Schneeeulentrio freut sich auf den Winter

Auch in den kühler und kürzer werdenden Tagen ist der Tiergarten Delitzsch ein lohnendes Ziel. Manche Tierarten blühen sogar jetzt richtig auf, sind ganz in ihrem Element und auch aktiver als an heißen Sommertagen. Dies gilt auch für unsere Schneeulen, äußerst beliebte Bewohner unserer Anlage an der Loberaue, was sich auch in einer Vielzahl von Tierpaten für diese hochnordische, eng mit den südlicher vorkommenden Uhus verwandte und für den Betrachter in unseren Breiten so auffällig weiß gefärbte Eule, niederschlägt.

Weiterlesen „Schneeeulentrio freut sich auf den Winter“

Südliche Tomatenfrösche neu im Exotarium in der Zooschule

Dank der Großzügigkeit des Zoologischen Gartens Pilsens konnten wir als Bodenbewohner im Terrarium unseres Pantherchamäleons zwölf Südliche Tomatenfrösche von unseren tschechischen Kollegen übernehmen, die für den Erhalt der vielfach hochbedrohten Fauna Madagaskars durch mannigfache Erhaltungszuchten Herausragendes leisten. Bis die im Juni 2021 geschlüpften Tiere alle ihre kräftig orangerote, namensgebende Färbung und Handtellergröße in einigen Monaten erreicht haben, werden sie in einem extra Becken in der Anlage des Chamäleons zum weiteren Aufwuchs vom geschuppten Mitbewohner getrennt gehalten, damit dieser nicht auf falsche Gedanken und als Kontrast zur üblichen Heuschreckenmalzeit Lust auf kleine Froschschenkel bekommt.

Zwergwidder erobern den Tiergarten

Nach dem Gastspiel der Deutschen Riesen (gelb) legte nun Christian Noack vom Kaninchenzuchtverein S 281 Krostitz nach und stellt uns für die nächsten Wochen vier wunderschöne Zwergwidder in Havanna-Weiß zur Verfügung. Markant für alle Widderkaninchen sind die hängenden Schlappohren. Dieses Rassemerkmal wurde ursprünglich in England herausgezüchtet.

Weiterlesen „Zwergwidder erobern den Tiergarten“